sectretstills_icon_small.jpg OBAN & DIE WESTKÜSTE

Wen es an die Westküste verschlägt, der muss sich auf eine der aufregendsten und abwechslungsreichsten Landschaften Schottlands gefasst machen. Die Seen, die zerklüfteten Küstenlandschaften und die Bens und Munros suchen ihresgleichen. Das glitzernde Blau des Wassers und das lebendige, helle Sommergrün der alten Eichenbäume produziert ein unvergleichliches Licht, das man nur im Westlichen Hochland dieses sagenreichen Landes findet.

Die Kleinstadt Oban selbst gehört zur Grafschaft Argyll and Bute und liegt in einer hufeisenförmigen Bucht am Atlantik. Der Name Oban entstammt der gälischen Sprache und bedeutet „Little Bay – Die kleine Bucht“. Erste Ansiedlungen datieren bis in die Steinzeit zurück.

Die vom McCaig’s Tower gekrönte Kleinstadt steckt voller Geschichte. Der Tower ist nicht weit vom Stadtzentrum entfernt und wer den Aufstieg von dort zu Fuß wagt, der wird mit einer atemberaubenden Aussicht über den Firth of Lorne und den Sound of Mull belohnt. Eine ähnlich überwältigende Aussicht auf Stadt und Umgebung kann man auch vom, im Süden der Kleinstadt gelegenen, Pulpit Hill genießen.

Dunollie Castle, eine mittelalterliche Schlossruine, befindet sich unweit außerhalb von Oban. Die Stadt selbst jedoch, wie man sie heute kennt, hat sich um die Oban Whiskybrennerei entwickelt, die 1794 ihre Pforten öffnete.

Und zu guter Letzt: Die Westküste ist nicht nur für ihre Austernfischer und atemberaubende Küstenlandschaft berühmt, sondern auch für ihre Single-Malt-Whisky-Brennereien. Dieser Landstrich birgt eine Reihe von geschmacklich unverwechselbaren Single-Malt-Whiskys, von denen einige erst in ein paar Jahren das Licht der Welt erblicken werden. Jene, die bereits ausgereift sind jedoch, zählen zu den bemerkenswertesten und geschmackvollsten auf der ganzen Welt.

Wir freuen uns darauf, Ihnen auf unserer Reise durch diese unvergleichliche Landschaft von Argyll einige der sogenannten „Secret Stills“ der Westküste vorstellen zu dürfen.